HELPads



Gruppe Vaudoise Versicherungen: Hervorragender konsolidierter Gewinn & Zuwachs im Nichtleben-Geschäft



Vaudoise Assurances

06.04.2016, Konsolidierter Nettogewinn von CHF 128,8 Millionen und ordentliches Ergebnis vor Steuern von CHF 151,5 Millionen. Klar über dem Schweizer Marktdurchschnitt liegendes Wachstum des Nichtleben-Geschäfts um 5,1 %. Erhöhung des Eigenkapitals um 5,1 % auf CHF 1,5 Milliarden. Vaudoise Versicherungen Holding AG: Weiterhin hohe Dividende von CHF 12.- pro Namenaktie B. Rückerstattung eines Teils des Nichtleben-Gewinns an die Versicherten in der Höhe von CHF 30 Millionen.


2015 konnte die Gruppe Vaudoise Versicherungen einen hervorragenden konsolidierten Gewinn von CHF 128,8 Millionen verzeichnen. Dabei handelt es sich um das zweitbeste Ergebnis ihrer Geschichte, ohne Berücksichtigung der Verkäufe von Beteiligungen. Das ordentliche Ergebnis liegt bei 151,5 Millionen, gegenüber 182,9 Millionen im Jahr 2014. Der Verwaltungsrat wird an der ordentlichen Generalversammlung der Vaudoise Versicherungen Holding AG vom 9. Mai 2016 beantragen, wie im Vorjahr eine Dividende von CHF 12.- pro Namenaktie B auszubezahlen. Die Vaudoise Allgemeine gibt ihrerseits CHF 30 Millionen ihres Gewinns an ihre Kunden weiter.

«Dieses gute Ergebnis 2015 ist auf das starke Wachstum des Nichtleben- Geschäfts und auf unsere sehr guten Anlageergebnisse zurückzuführen. In Anbetracht des komplexen Anlageumfelds und der erhärteten Wirtschaftslage, die zu einer erhöhten Schadenbelastung führten, hat sich die Gruppe 2015 sehr gut geschlagen», so Philippe Hebeisen, Generaldirektor.

Dynamisches Wachstum in den Nichtleben-Branchen
Alle Branchen der Nichtleben-Versicherungen sind im Wachstum, mit einem erfreulichen Zuwachs der gebuchten Bruttoprämien von 4,9 % (2015: CHF 829,5 Millionen gegenüber CHF 790,7 Millionen im Jahr 2014). Insgesamt steigen die gebuchten Prämien im direkten Nichtleben-Geschäft 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 5,1 % und liegen bei CHF 822,7 Millionen. Die Entwicklung der gebuchten Nettoprämien war 2015 in der Deutschschweiz besonders zufriedenstellend, mit einem Zuwachs von 6,1 %. Die Motorfahrzeugbranche, die wichtigste Branche im Portefeuille der Vaudoise, wächst um 4,1 %. Der Bereich Personenversicherungen Nichtleben entwickelte sich ebenfalls sehr positiv (Unfall: +5,1 % und Kollektiv-Krankenversicherung: +10,6 %). Die Combined Ratio (Schaden-Kosten-Quote) steigt im Vergleich zum Vorjahr um 6,4 Punkte auf 95,6 %. Diese Quote erklärt sich dadurch, dass bei den Vermögensversicherungen nach einigen aussergewöhnlich günstigen Jahren wieder eine normale Schadenquote verzeichnet wird und die Schadenbelastung bei den Personenversicherungen aufgrund der erhärteten Wirtschaftsbedingungen weiterhin hoch bleibt.

Kontrollierte Entwicklung des Lebensversicherungs-Portefeuilles
Im Lebengeschäft* sind die direkten gebuchten Prämien um 6,9 % auf CHF 261,1 Millionen zurückgegangen. Bei der Vaudoise Leben stieg das Portefeuille an Vorsorgeprodukten mit periodischen Prämien um 1,7 %. Der Schweizer Markt stieg um 1 %. Die Produkte mit Einmalprämie gingen um 24,2 % zurück. Dieser Einbruch ist auf die Zurückhaltung gegenüber traditionellen Produkten und die begrenzten Möglichkeiten für Produkte der neuen Generation in diesem Bereich zurückzuführen, die den Ertragserwartungen der Kunden entsprechen. Mit RythmoInvest, das 2016 lanciert wurde, dürften die Erwartungen unserer Kunden und gleichzeitig ihre Suche nach langfristiger Rentabilität erfüllt werden. Weiter hat die Vaudoise Leben ihre Rückstellung zur Garantie der Zinssätze über die gesetzlichen Vorschriften hinaus erhöht.

Ein komplexes Anlageumfeld
Das Geschäftsjahr 2015 wurde von den Zentralbanken und ihrem Einfluss auf die Finanzmärkte und die kurzfristigen Zinsen geprägt. In diesem schwierigen Kontext hat die Gruppe 2015 ihre Politik der vorsichtigen Anlagenallokation beibehalten, die hauptsächlich auf hochwertige festverzinsliche Anlagen und Immobilienanlagen ausgerichtet ist. Bei den variablen Erträgen behielt die Gruppe eine hohe Absicherung bei, insbesondere auf Währungen und Aktien, wodurch sie nur teilweise von den Auswirkungen der Aufhebung des Mindestkurses durch die SNB betroffen war.

Die direkten Erträge bleiben stabil bei 2,5 %, hingegen beläuft sich die Netto-Anlageperformance der konsolidierten Rechnung der Gruppe auf eigene Rechnung 2015 auf 3,5 % gegen 3,2 % im Jahr 2014. Die Performance zum Marktwert beträgt 2,0 % gegenüber 7,8 % im Jahr 2014 und 1,2 % im Jahr 2013.

Finanzielle Stabilität: Eigenmittel um 5,1 % erhöht
Die Eigenmittel der Gruppe vor Gewinnverteilung betragen CHF 1,54 Milliarden und haben im Vergleich zum Vorjahr um 5,1 % zugenommen. Die Vaudoise-Gruppe war erneut in der Lage, ihre Finanzkraft zu verstärken und weist gemäss Schweizer Solvenztest (SST) eine Risikofähigkeit auf, die mehr als doppelt so hoch ist wie die aufsichtsrechtlichen Erfordernisse.

Fortsetzung der Gewinnweitergabe an die Nichtleben-Kunden im Jahr 2016
Im Einklang mit der genossenschaftlichen Positionierung der Gruppe hat die Vaudoise Allgemeine 2015 und 2016 ihren treuen Kunden, hauptsächlich jenen mit Haftpflicht- und Sachpolicen, einen Prämienrabatt in der Höhe von 15 % zurückerstattet. In Anbetracht der guten Ergebnisse 2015 wurde der Fonds zur Überschussbeteiligung mit CHF 25 Millionen dotiert. Diese Strategie wird zwischen Juli 2016 und Juni 2017 mit Prämienrückerstattungen in der Höhe von 10 % an die Motorfahrzeugversicherten weiterverfolgt.

*ohne Valorlife

Vaudoise Versicherungen Holding AG: Hohe Dividende pro Namenaktie B
An der Generalversammlung wird beantragt, eine Dividende von CHF 12.- pro Namenaktie B festzulegen, was der höchsten Dividende in der Geschichte der Vaudoise entspricht.Die Dividende pro Namenaktie A bleibt unverändert bei CHF 0.20. Die Generalversammlung wird auch über die Verstärkung des Eigenkapitals der Vaudoise Versicherungen Holding AG durch die Zuweisung von CHF 23 Millionen an die Spezialreserve entscheiden.

In Anwendung der Verordnung gegen übermässige Vergütungen (VegüV) werden der Präsident des Verwaltungsrats, alle Verwaltungsräte und die Mitglieder des Vergütungsausschusses jedes Jahr einzeln von der Generalversammlung wiedergewählt. Sechs Verwaltungsratsmitglieder stellen sich für die Wiederwahl in ihrer heutigen Funktion zur Verfügung. Es sind dies Paul-André Sanglard (Verwaltungsratspräsident), Chantal Balet Emery (Verwaltungsrätin, Mitglied des Vergütungsausschusses), Javier Ferndandez-Cid (Verwaltungsrat), Etienne Jornod (Verwaltungsrat und Mitglied des Vergütungsausschusses), Peter Kofmel (Verwaltungsrat), und Jean-Philippe Rochat (Verwaltungsrat und Präsident des Vergütungsausschusses). Nachdem Jean-Pierre Steiner sein Wissen und seine Erfahrung der Gruppe während zahlreicher Jahre – zuerst als externes Mitglied des Anlagenausschusses und danach als Mitglied des Verwaltungsrats und als Präsident des Investitionsausschusses – zur Verfügung gestellt hat, beschloss er, sein Mandat zu beenden. Als Ersatz wird an der Generalversammlung beantragt, Frau Eftychia Fischer in den Verwaltungsrat zu wählen. Eftychia Fischer ist 53 Jahre alt und Verwaltungsrätin bei der Union Bancaire Privée in Genf. Sie ist im Besitz eines Bachelorabschlusses in Physik des Imperial College in London, mehrsprachig und bringt langjährige Erfahrung im Bankenbereich mit, wo sie leitende Funktionen innehatte, insbesondere bei der Union Bancaire Privée. Der Verwaltungsrat hat ausserdem beschlossen, seinen Kreis zu erweitern und einen zusätzlichen Verwaltungsrat zu ernennen, um das Versicherungsfach zu verstärken. Der Generalversammlung wird deshalb ausserdem beantragt, Martin Albers als neuen Verwaltungsrat zu wählen. Martin Albers ist 56-jährig und seit 2015 Verwaltungsratspräsident der Amlin AG. Er hält Diplome der ETH und der JL Kellogg Graduate School, Northwestern University in Chicago. Zuvor leitete er während seiner zwanzigjährigen Tätigkeit beim Rückversicherer Swiss Re unter anderem die Abteilungen Client Markets Europe und Risk Solutions, bevor er von 2011 bis 2014 Präsident einer Tochtergesellschaft von Swiss Re wurde.

Positive Aussichten für 2016
Die Gruppe erwartet, dass sich ihre Portefeuilles in den Vermögens- und Personenversicherungen Nichtleben im Vergleich zum Schweizer Markt überdurchschnittlich entwickeln werden. In diesem Zusammenhang achtet die Direktion nachdrücklich auf die Qualität der Abschlüsse und die Schadenentwicklung.

Bei den Lebensversicherungen geht die Vaudoise die grossen Herausforderungen an und setzt weiterhin auf die Verlagerung der Produktion im Neugeschäft hin zu dynamischeren Versicherungslösungen, deren Garantien an die Marktbedingungen angepasst sind.

In Bezug auf die Anlagestrategie wird die Gruppe weiterhin an ihren Grundsätzen festhalten. Aufgrund der Marktentwicklung wird die Vaudoise die Qualität der Obligationenanlagen weiter erhöhen und gleichzeitig eine gute Absicherung der Aktien und Devisen beibehalten.

Ausserdem wird die Vaudoise die Entwicklung der zunehmenden Regulierung aufmerksam weiterverfolgen, denn sie macht die Arbeitsabläufe komplexer und führt zu höheren Verwaltungskosten. Dennoch kann die Gruppe dank ihrer guten Ergebnisse und ihrer stabilen Bilanz zuversichtlich in die Zukunft blicken.



Über Vaudoise Assurances:

Die Vaudoise gehört zu den zehn grössten Privatversicherern in der Schweiz. Das 1895 gegründete Unternehmen ist der einzige unabhängige Versicherer mit Geschäftssitz in der Westschweiz.

Wir bieten Privatkunden und KMU hochwertige Beratung und Produkte in allen Bereichen der Versicherung und der Vorsorge.

Die Mehrheit des Aktienkapitals der Vaudoise Versicherungen Holding AG wird von der Genossenschaft Mutuelle Vaudoise gehalten. Da die Gruppe nicht auf Investoren angewiesen ist, kann sie sich langfristig im Interesse ihrer Kunden und Mitarbeitenden entwickeln.

Dank ihrem Netz von 100 Agenturen ist die Vaudoise in der ganzen Schweiz vertreten. Damit ist sie nah bei den Kunden – für die Beratung und die Schadenregulierung. Die Gruppe beschäftigt 1'550 Mitarbeitende, davon 100 Lernende.



--- Ende Artikel / Pressemitteilung Gruppe Vaudoise Versicherungen: Hervorragender konsolidierter Gewinn & Zuwachs im Nichtleben-Geschäft ---


Weitere Informationen und Links:
 Vaudoise Assurances (Firmenporträt)
 Artikel 'Gruppe Vaudoise Versicherungen...'auf Swiss-Press.com
 Weitere Nachrichten der Branche






Aktuelles Wetter in Zürich
Top News

Don Cheadle feiert heute Geburtstag - Promi-Geburtstag vom 29.11.2020

Promigate News und Geburtstage von Prominenten, 29.11.2020

Ed Harris feiert heute Geburtstag - Promi-Geburtstag vom 28.11.2020

Promigate News und Geburtstage von Prominenten, 28.11.2020

Original Food: Guter Kaffee ohne Kapseln - E.S.E Pads als Alternative

Original Food GmbH - KaffaWerkstatt, 27.11.2020

01:42 Uhr SF Tagesschau
Bericht aus London: Impfstoff-Zulassung nächste Woche »


23:02 Uhr Espace Wirtschaft
Handelsdepartement der Migros im Umbruch: Der rasche Abgang eines ... »


21:02 Uhr Cash Wirtschaft
Bilanzskandal - Wirecard-Sonderprüfer gibt Einblicke in ... »


07:40 Uhr NZZ
Das Blocher-Imperium lässt Anleger schwindelig werden »


16:41 Uhr Computerworld
Glasfaserabdeckung in Schweizer Haushalten ist um 10 Prozent ... »


Bellmount Shiraz

CHF 35.85 statt 71.70
Denner AG    Denner AG

Bvlgari

CHF 39.90 statt 87.90
Denner AG    Denner AG

Calvin Klein

CHF 34.90 statt 71.90
Denner AG    Denner AG

Carolina Herrera

CHF 59.90 statt 126.00
Denner AG    Denner AG

Davidoff

CHF 34.90 statt 109.00
Denner AG    Denner AG

Diesel

CHF 39.90 statt 84.90
Denner AG    Denner AG

Alle Aktionen »

Unterhaltsreinigung, Büroreinigung, Baureinigung

Umzug, Reinigung, Entsorgung

Schokolade, Tee, Kaffa, Naturprodukte

Malerei, Gipserei, Bodenbeläge, Reinigung, Räumung, Anti Graffiti

Tische, Sessel, Sonnenschirm, Gartenmöbel, OnlineShop

Mietverwaltungen, Stockwerkeigentum, Vermittlung, Verkauf, Portfoliomanagement

Firmenverkäufe, Nachfolgeregelung, Unternehmensbewertungen

Verein, Konzert, Musik

Coaching und Mediation

Alle Inserate »

5
10
14
26
37
40
1

Nächster Jackpot: CHF 18'600'000


2
5
8
14
16
8
9

Nächster Jackpot: CHF 193'000'000


Aktueller Jackpot: CHF 1'127'560